Junior Löwen U19 gelingt NBBL-Qualifikation

BS, Schaper

Nachdem die Junior Löwen U19 um das Trainergespann Frank Lagerpusch und Michael Huber am ersten Qualifikations-Wochenende bereits drei Siege auf dem Konto verbuchen konnten, war am nun vergangenen Wochenende nur noch ein Sieg nötig, um die sportliche Qualifikation für die kommende NBBL-Saison klarzumachen. Das gelang! Zwar verloren die Junior Löwen U19 am Samstag gegen die MBC Junior Sixers, konnten aber am Sonntag deutlich den UBC Münster e.V. bezwingen und sich damit den sportlichen Verbleib in der NBBL (Nachwuchs Basketball Bundesliga) sichern!

Gegen die MBC Junior Sixers waren die Junior Löwen U19 laut Frank Lagerpusch nicht auf den Punkt da. „Unser größtes Defizit war sicherlich, dass Niklas Bilski sich am Donnerstag verletzt hatte und nicht mitspielen konnte. Ohne ihn hat sich die Mannschaft nicht so schnell gefunden und das hat man auf dem Parkett gemerkt“, so Lagerpusch. Zwar konnte die von ihm und Michael Huber gecoachte Mannschaft das Spiel über weite Strecken ausgeglichen gestalten, fand aber offensiv keinen Rhythmus. Hinzukommend verschenkten die Junior Löwen U19 zu viele Freiwürfe: Lediglich 4 von 17 Versuchen fanden den Weg durch die Reuse. Und so stand am Ende eine knappe 49:51-Niederlage.

Am Sonntag wollten die Junior Löwen U19 angeführt vom starken Lars Lagerpusch (31 Punkte!) unbedingt gewinnen, um es nicht auf etwaige Dreiervergleiche ankommen zu lassen. „Die Jungs sind mit sehr hoher Motivation in das Spiel gegangen und haben sich auch keinen Druck anmerken lassen. Wir hatten eine gute Stimmung und die konnten wir auch auf das Spielfeld übertragen“, lobt Frank Lagerpusch den Teamgeist. Zur Halbzeit lagen die Junior Löwen U19 bereits mit 49:27 in Führung und hatten damit den Weg zur sportlichen Qualifikation für die kommende NBBL-Saison geebnet. Vor allem die Spieler des 2000er-Jahrgangs verdienten sich ein Lob der Trainer. „Jannik Krückeberg-Saathoff und Marek Mboya Kotieno haben uns offensiv sehr viel gegeben, während Mika Schaper defensiv zur Stelle war“, so Frank Lagerpusch. Ihr Potenzial haben zudem die beiden neuen Akteure Samuel Mpacko und Michail Anagnostou angedeutet, die vor allem in Partie zwei besser im Spiel waren.

Junior Löwen U19: Lagerpusch 19 Punkte gegen MBC Junior Sixers/31 Punkte gegen Münster, Mboya Kotieno 10/7, Mpacko 4/13, Krückeberg-Saathoff 13/5, Martin 0/6, Vermum 0/4, Anagnostou 3/2, Schilling 0/2, Grote 0/0, Schaper 0/0, Dietrichs 0/1, Zense 0/0.

Text: Fabienne Buhl

Foto: Ingo Hoffmann, partnerdesign

nt-JBBL-ALBA-Krueckeberg-Saathoff-6

Neuer Vorstand gewählt

Auf der Jahreshauptversammlung der SG Braunschweig am 10.6.2016 wurde der Vorstand neu gewählt.
Nach den Statuten der SG musste die/der 2.Vorsitzende neu gewählt werden. Da aber der 1. Vorsitzende Jens Löffelsend aus persönlich Gründen zum 10.6.2016 zurückgetreten ist, musste auch dieser neu gewählt werden.

Der Vorstand setzt sich jetzt wie folgt zusammen:

1.Vorsitzende:  Anne Britten

2.Vorsitzender: Peter Sprenger

Kassenwart: Alexander Zaborowski

U12 – Starker dritter Platz bei Basketball-Landesmeisterschaft

img_6262

Bei der am vergangenen Wochenende in Göttingen ausgetragenen und hochklassig besetzten Landesmeisterschaft Niedersachsen/Bremen im Basketball erkämpfte und erspielte sich die männliche U12 der SG Braunschweig einen hervorragenden dritten Platz.
Der Zufall wollte es, dass die Vorrundengegner wie bereits im vergangenen Jahr TK Hannover und Oldenburger TB hießen.
Besonders das Spiel gegen die Leinestädter sollte dabei ein erster Gradmesser werden, hatten die Braunschweiger sich im Vorjahr doch noch knapp geschlagen geben müssen. Und auch der diesjährige Schlagabtausch entwickelte sich von Beginn an zu einem echten Krimi, in dem es den Braunschweigern allerdings lange Zeit gelang, einen kleinen Vorsprung von etwa 7 Punkten zu verteidigen. Obwohl die Hannoveraner recht aggressiv zur Sache gingen und insbesondere die Braunschweiger Aufbauspieler immer wieder hart an der Grenze des Erlaubten bzw. auch darüber hinaus attackierten, hielten die Okerstädter mit Einsatz und Spielfreude dagegen. Erst nachdem einzelne Braunschweiger Spieler angeschlagen aus dem Spiel genommen wurden mussten, kam das Team aus der Landeshauptstadt gegen Ende der Spielzeit wieder näher heran und konnte sogar wenige Minuten vor Schluss in Führung gehen. Die SG konterte jedoch ebenfalls und so stand es 20 Sekunden vor Spielende 51:51 unentschieden. Den letzten Angriff hatten die Jungs von TK Hannover, die taktisch clever die Spieluhr herunterlaufen ließen und erst wenige Sekunden vor Schluss den Korberfolg suchten. Dieser gelang jedoch nicht, so dass es beim letztlich gerechten Remis blieb.
In der zweiten Partie des Tages ging es dann gegen den Oldenburger TB, der den Hannoveranern zuvor deutlich mit 28:51 unterlegen war. Angesichts dessen mussten die Braunschweiger mit mindestens 24 Punkten Unterschied gewinnen, um den Gruppensieg einzufahren und damit dem Angstgegner Wolfenbüttel im Viertelfinale aus dem Weg gehen zu können. Es zeigte sich jedoch bereits nach relativ kurzer Zeit, dass die Oldenburger ihrerseits die Chance auf das Erreichen der nächsten Runde nutzen wollten und keineswegs als Kanonenfutter zur Verfügung standen. So lagen die Braunschweiger zwar über die gesamte Spielzeit in Front, konnten sich aber zu keinen Zeitpuinkt deutlich absetzen. Zur Halbzeit stand es sogar unentschieden und erst zum Ende der Partie konnten die SG-Jungen zumindest den dann doch ungefährdeten 57:51-Sieg unter Dach und Fach bringen.
Damit war aber auch klar, dass man im den ersten Spieltag abschließenden Viertelfinale auf den Titelverteidiger MTV/BG Wolfenbüttel treffen würde. Gegen eben dieses Team hatte die SG in der Bezirksoberliga viermal das Nachsehen und war damit sieglos geblieben. Trotzdem sollte der große Wurf und damit der Einzug ins Halbfinale gelingen. Voraussetzung dafür war die beste Mannschaftsleistung der Saison und ein Einsatzwille, den das Team während der Saison leider zu selten gezeigt hatte. Diesmal wurde jedoch vom Tipp-Off an konzentriert gespielt und vor allem auch effektiv verteidigt. So trauten die Wolfenbütteler vermutlich kaum ihren Augen, als die Braunschweiger das Spiel sofort ausgeglichen gestalteten und sich peu a peu leicht zum 10:6 absetzen konnten. Fortan wogte das Spiel hin und her, ehe die SG nach dem 25:25 (8.) noch einmal stark aufdrehte und zum 34:28 Halbzeitstand traf. Eine Überraschung lag in der Luft. Und auch wenn die Wolfenbütteler nach dem Seitenwechsel schnell auf 36:35 herankamen, schlug die SG postwendend zum 42:36 (17.) zurück. Doch auch nach der zwischenzeitlichen 48:42-Führung der Nachwuchs-Löwen gab sich der MTV nicht geschlagen, sondern glich u.a. durch einen straken Dreier mit Foul und anschließendem Freiwurferfolg zum 48:48 (27.) aus. Die Spannung war nun zu greifen. Anders als in früheren Duellen ließen sich die Braunschweiger aber nicht beeindrucken, sondern schlugen nun wieder ihrerseits zum 52:50 zurück. Noch aber waren 1:10 min zu spielen. Jetzt zeigten die Wolfenbütteler Nerven und konnten den Ball nicht im gegnerischen Korb unterbringen, so dass Ihnen wenige Sekunden vor Spielende nur noch ein taktisches Foul blieb, um wieder in Ballbesitz zu kommen und doch noch auszugleichen. Die zwei sicher verwandelten Freiwürfe besiegelten jedoch endgültig den Braunschweiger Sieg. 54:50 prangte es schließlich an der Anzeigetafel und auf Braunschweiger Seite herrschte grenzenloser Jubel.
Am zweiten Turniertag trafen die Jungs der SG dann Im Halbfinale in einer Neuauflage des Vorjahres auf den Mitfavoriten TSV Quakenbrück. Dabei zeigte sich schon früh, dass die Nachwuchs-Drachen sich unbedingt für die damalige knappe 1-Punkt-Niederlage revanchieren wollten. Nach zunächst ausgeglichenem Beginn (11:10, 6.) konnte der TSV eine 17:22-Führung in die erste Pause nehmen. Die Braunschweiger kämpften sich aber im 2.Viertel wieder auf 31:32 (17.) heran, ehe Quakenbrück erneut leicht davonzog. Zur Halbzeit hieß es dementsprechend 35:39 aus Sicht der SG. Nach dem Seitenwechsel dann zunächst das gleiche Bild: Die Drachen setzten sich leicht ab (39:46, 25.), bevor die Braunschweiger wieder auf 48:52 herankamen. So ging es dann in den Schlussabschnitt, in dem auf Braunschweiger Seite dann aber nicht mehr viel gelang. Während Quakenbrück nun fast jeden Wurf traf, kamen die Braunschweiger selten unter den Korb und von außen fehlte das Wurfglück. Beim 50:62 (33.) war bereits die Vorentscheidung gefallen und beim 52:71 (36.) waren die Messen endgültig gesungen. Nun bekamen auch nochmal die Jungs von der Bank ihre Einsatzzeiten und beim 58:79-Endstand jubelte diesmal kein Braunschweiger…
Wie das Schicksal es wollte, hieß der Gegner Im kleinen Finale um Platz 3 erneut TK Hannover. Mit diesem Team hatten die Braunschweiger nach dem hart geführten Vorrundenmatch ohnehin noch eine Rechnung offen. Entsprechend motiviert ging die SG von Beginn an zu Werke und führte schnell mit 9:2 (6.). Über ein 18:12 (11.) ging es für die Braunschweiger mit einer 22:15-Führung in die Halbzeitpause. Nach Wiederbeginn konnte diese auf 29:19 (15.) ausgebaut werden. Aber die Hannoveraner kamen noch einmal auf 31:25 (18.) heran. Die SG ließ sich aber die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und spielte die Partie souverän herunter. Beim 38:25 (20.) waren die Weichen endgültig auf Medaillenkurs gestellt. Und spätestens beim 43:33 knapp eine Minute vor Schluss begannen die Braunschweiger Anhänger mit den Feierlichkeiten. Am Ende stand ein ungefährdeter 43:34-Sieg und damit Platz 3. Dieser war nicht nur Lohn für eine insgesamt starke Leistung beim Turnier der bestens Mannschaftes Niedersachsens/Bremens, sondern gleichzeitig auch ein tolles Abschiedsgeschenk für das scheidende Trainerteam um Jonathan Hartmann, Florian Franz und Timo Schilling, die sich nach drei äußerst erfolgreichen Jahren mit dem Team (u.a. Landesmeister und Vizelandesmeister) zukünftig anderen Aufgaben widmen werden. So schwang in den Jubelarien auch ein wenig Wehmut mit.
Für die SG spielten und punkteten in den 5 Spielen (TK Hannover/ Oldenburger TB/ MTV/BG Wolfenbüttel /Quakenbrücker TSV/ TK Hannover): Ahmet Aybek (3/12/8/14/3), Emilio Becker (13/7/-/8/7), Fynn Clemens (8/3/14/12/7), Simi Fisser (-/-/-/-/-), Franz Köhli (-/4/-/2/2), Tristan Kuska (6/2/-/10/7), Milio-Leandro Stein (19/20/28/8/10), Max Taeger (2/8/4/4/7), Paul-Lukas Wolters (-/1/-/-/-), Lennard Zei (-/-/-/-/-).

EINLADUNG ZUR ORDENTLICHEN JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR ORDENTLICHEN JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG
DER SG FT/MTV BRAUNSCHWEIG
am Freitag, den 10.06.2016 um 18.30 Uhr
in der Tunica Halle, Hasenwinkel 1a in 38114 Braunschweig

Tagesordnung
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Bericht des 1. Vorsitzenden
3. Bericht des 2. Vorsitzenden
4. Bericht des Jugendwarts
5. Aussprache zu den Berichten
6. Bericht des Kassenwartes
7. Aussprache zu dem Bericht
8. Bericht der Kassenprüfer
9. Entlastung des Vorstands
10. Wahl des 1. Vorsitzenden; vorzeitig nach einem Jahr Amtsperiode
11. Wahl des 2. Vorsitzenden; regulär nach zwei Jahren Amtsperiode
12. Wahl neuer Kassenprüfer; regulär nach zwei Jahren Amtsperiode
13. Haushaltsplan
14. Anträge
15. Verschiedenes

Anträge sind schriftlich bis zum 31.05.2016 an den Vorstand der SG FT/MTV Braunschweig zu stellen.
Stimmberechtigt sind alle Mitglieder, die das 16. Lebensjahr vollendet haben.
gez. Jens Löffelsend
1. Vorsitzender

U14-3 siegt in Müden

Hier ein Bericht der U14-3 die eigentlich als U12-1 in der BOL spielt

img_5495

Auswärtssieg im Müden

Einen letztlich ungefährdeten Auswärtssieg fuhren die Jungs von der U14.3 der SG Braunschweig am letzten Sonntag im Bezirksligaspiel bei der TuS Müden-Dieckhorst ein.
Dabei gingen die Gäste bereits nach wenigen Sekunden in Führung und gaben diese bis zum Schlusspfiff nicht mehr ab. Den ersten Punkten folgte ein kurzes Abtasten, in dessen Verlauf die Müdener noch zweimal ausgleichen konnten. Danach erarbeiteten sich die Braunschweiger aber eine 4:10-Führung, die in einem 5:12-Zwischenstand nach dem ersten Spielabschnitt mündete.
Das zweite Viertel begann dann mit schnellen Punkten für die Hausherren, die auf 9:12 (12.) verkürzen konnten. Nun ging es Schlag auf Schlag – beide Teams beantworteten jeweils Korberfolge des Gegners mit eigenen Punkten. Dennoch hatten die Gastgeber nach einem Dreier beim 16:18 (16.) den Anschluss geschafft. Umgehend konterten nun die Gäste, so dass der Punkteabstand schnell wieder bei 6 Punkten lag. Dementsprechend ging es mit einem 22:28 in die Halbzeitpause.
Nach Wiederanpfiff punkten zwar erneut beide Teams regelmäßig, die Braunschweiger aber etwas häufiger, so dass sie ihren Vorsprung kontinuierlich auf ein zwischenzeitliches 29:40 (26.) ausbauen konnten. Nach weiteren Korberfolgen auf beiden Seiten hieß es schließlich vor Beginn des Schlussviertels 35:47.
Die Vorentscheidung fiel dann gleich zu Beginn des letzten Spielabschnitts, als sich die Braunschweiger auf 35:50 (31.) absetzen konnten. Die Müdener Gegenwehr war nun endgültig gebrochen, so dass beim 37:55 (37.) der größte Vorsprung der Braunschweiger erreicht wurde. Die Gäste schalteten dann etwas herunter und überließen dem Heimteam die Initiative. Folgerichtig erzielten die Gastgeber die letzten 6 Punkte der Partie und verkürzten noch einmal zum Endstand von 46:57.
Alles in allem ein verdienter Sieg nach einem unterhaltsamen Spiel, der nur durch die Knieverletzung von Max getrübt wurde.

SG: Milio-Leandro 21, Tristan 12, Ahmet 10, Max 6, Paul-Lukas 5, Franz 3, Lennard, Simi, Thorben.
Bericht: Christian Wolters

SG FT / MTV Braunschweig baut Vorstand um

Im Rahmen zweier Mitgliederversammlungen in diesem Sommer hat die SG Braunschweig den geschäftsführenden Vorstand umgestaltet.

Nachdem bereits im Jahr 2014 die langjährige Jugendwartin und 2. Vorsitzende, Ines Koch ausgeschieden und durch den neuen Ko-Sportwart und 2. Vorsitzenden Peter Sprenger ersetzt wurde, musste in diesem Jahr der Posten des Schatzmeisters neu besetzt werden. Durch die berufliche Veränderung Stefan Schwopes trat dieser von seinem Amt zurück. Als Kandidat für seine Nachfolge konnte Alexander Zaborowski gewonnen werden. Alex hatte in den vergangenen Monaten bereits intensiv geholfen, die Kasse zu führen. Die Versammlung übertrug ihm einstimmig das Amt des Schatzmeisters. Durch das breite Engagement im Jugendbereich im Rahmen seiner Anstellung bei den Basketball Löwen Braunschweig war es aus Sicht den Vorstands folgerichtig, Jan Erdtmann zu fragen, ob er die ehrenamtliche Position des Jugendwartes bei der SG Braunschweig bekleiden möge. Auch er wurde in der Versammlung einstimmig in dieses Amt gewählt. 1. Vorsitzender bleibt für weitere zwei Jahre Jens Löffelsend.

Die SG Braunschweig bedankt sich bei Stefan Schwope ganz herzlich für die vielen engagierten Jahre zum Wohle des Vereins. Wir wünschen ihm bei seinem zukünftigen beruflichen Engagement viel Erfolg. Als beratendes Mitglied im Vorstand bleibt er dem Verein erhalten. Auch Uwe Seikowsky, der aktuell die Schnittstelle der SG Braunschweig zum Niedersächsischen Basketballbund ausschärft, agiert weiterhin in beratender Funktion für uns.

 

Jens Löffelsend, 1. Vorsitzender, 2. Oktober 2015

Der erste Saisonbericht wie immer auf der ersten Seite

Derbe Pleite in Wolfenbüttel
Nichts zu holen gab es für die neuformierte U14.3 der SG Braunschweig am vergangenen Sonntag in Wolfenbüttel beim dortigen MTV/BG.
Ohnehin ausschließlich mit Spielern der eigentlichen U12 angetreten, konnte die SG verletzungsbedingt gerade einmal 7 Spieler aufbieten. Diese waren gegen ihre überwiegend zwei Jahre älteren und deutlich größeren Gegner von Beginn an hoffnungslos unterlegen. So dauerte es unter den Augen ihres verletzten Kapitäns Fynn bis zur 6.Spielminute bis der erste Ball den Weg in den Wolfenbütteler Korb gefunden hatte. Zu diesem Zeitpunkt lag der Gastgeber aber bereits mit 16:0 in Front. Während sich die Gäste aufopferungsvoll der bereits zu diesem Zeitpunkt absehbaren und unausweichlichen Niederlage entgegenstemmten, spulte der MTV sein Programm unaufgeregt herunter und ging mit einer bereits hohen 31:4 Führung in die erste Pause.
Auch nach Wiederbeginn änderte sich das Bild nicht. Den Braunschweigern gelang es angesichts ihrer körperlichen Unterlegenheit kaum, überhaupt ins Spiel, geschweige denn erfolgversprechend zum Abschluss zu kommen. Mit einem 8:69 Rückstand ging es schließlich in die Halbzeitpause, in der Trainer Jonathan Hartmann alle Hände voll zu tun hatte, die völlig demoralisierten Gäste für die verbleibende Spielzeit zu motivieren. Erschwerend kam nun auch noch der verletzungsbedingte Ausfall von Ahmet hinzu.
Weil die Gastgeber nun mit etwas weniger Aggressivität zur Sache gingen, gelang es den Braunschweigern immerhin etwas besser ins Spiel zu kommen, ohne dass sich dadurch aber an den Kräfteverhältnissen irgendetwas änderte. 103:14 zugunsten des MTV hieß es folgerichtig vor Beginn des Schlussviertels. Hier wollte die SG noch einmal versuchen, einen halbwegs versöhnlichen Abschluss zu finden. Highlight war insoweit ein Dreier von Milio mit dem Ablaufen der Shotclock. Gleichwohl mussten die Gäste nun aber ihrer dünnen Spielerdecke Tribut zollen. Hatten angesichts fehlender Alternativen ohnehin fast alle Spieler nahezu durchgängig auf dem Parkett gestanden, musste Mitte des Schlussabschnitts auch noch Paul-Lukas verletzt auf die Bank. Die letzten 5 Minuten spielten daher auf Braunschweiger Seite alle noch zur Verfügung stehenden Spieler. Nach den Schlusspunkten zum 136:18 waren die absolut chancenlosen Gäste dann endlich erlöst.
Was bleibt ist die Hoffnung, dass die verletzten Spieler möglichst bald wieder zur Verfügung stehen und der nächste Gegner vielleicht  etwas schwächer aufgestellt ist.

SG: Milio-Leandro 7 (1 Dreier), Paul-Lukas 5, Ahmet 2, Franz 2, Max 2, Lennard, Thorben

Anhang 1

Danke an Katharina

EINLADUNG ZUR AUßERORDENTLICHEN JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR
AUßERORDENTLICHEN JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG
DER SG FT/MTV BRAUNSCHWEIG

am Donnerstag, den 01.10.2015 um 18.30 Uhr
in der Tunica Halle, Hasenwinkel 1a in 38114 Braunschweig

Tagesordnung

1.    Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2.    Erklärung des 2. Vorsitzenden
3.    Wahl des 1. Vorsitzenden
4.    Anträge
5.    Verschiedenes

Anträge sind schriftlich bis zum 25.09.2015 an den Vorstand der SG FT/MTV Braunschweig zu stellen:

Geschäftsstelle SG FT/MTV Braunschweig
Hasenwinkel 1a

38114 Braunschweig

Stimmberechtigt sind alle Mitglieder, die das 16. Lebensjahr vollendet haben.

gez. Peter Sprenger
2. Vorsitzender

Neue Vorstandsmitglieder bei der SG Braunschweig

Am 16.07.2015 wurden  auf der Mitgliederversammlung der SG Braunschweig neue Vorstandsmitglieder gewählt.

Das Amt des Schatzmeisters hat nach jahrelanger guter Arbeit von Stefan Schwope nun Alexander Zaborowski übernommen. Alex, der seit der Berufung von Stefan in die Geschäftsführung der Baskteball Löwen, schon einiges im Bereich der Finanzen bei der SG geregelt hat, macht das nun offiziell  als gewähltes Vorstandsmitglied.

Als neuer Jugendwart wurde Jan Erdtmann gewählt. Nach dem Weggang von Ines Koch hat sich mit Jan eine sehr kompetente Person für den Jugenbereich gefunden, die schon bei den Basketball Löwen in dieser Funktion die SG unterstützt hat.

Beiden ein herzliches Willkommen im Team!!